dIRK aSCHENDORF

Dirk Aschendorf  (*1965)Studium Anglistik, Geschichte, Theologie in Eichstätt, Dublin und Bochum. Freie Mitarbeit bei der WAZ und verschiedenen Tasgeszeitungen und Magazinen. Volontariat bei der WAZ. Leiter der Pressestelle des städtischenTheaters Dortmund und der Dortmunder Phillharmoniker. 8 Jahre WAZ-Kulturredakteur in Essen

seit 2012 WAZ-Redakteur mit Schwerpunkt Kultur in Bottrop

Patrick Ritter

Patrick Ritter (M.A.), 1980 in Neu-Ulm geboren, studierte nach Abschluss einer handwerklichen Ausbildung an der Universität Tübingen Empirische Kulturwissenschaft, Soziologie und Neuere Englische Literatur. Nach einem Volontariat bei Urbane Künste Ruhr arbeitete er seit 2016 selbstständig als Kulturmanager und Autor – unter anderem für das RVR-Projekt „Interkultur Ruhr“, für die Zukunftsakademie NRW und als Co-Kurator für eine Ausstellung im Kommunikationsmuseum Frankfurt. Momentan arbeitet er vertretungsweise im Leitungsteam des endstation.kinos in Bochum.

Meri Pecenkovic

Mersiha P. wurde 1977 in Bihac (Bosnien und Herzegowina ) geboren. 1992 mußte sie  während des Krieges flüchten und lebt  nun in Bochum. Seit vielen Jahren engagiert sie sich als erste Vorsitzende im Verein „WorldBeatClub Tanzen und Helfen“, der sich für kulturelle Begegnungen, eine bunte Gesellschaft und gegen Rassismus  einsetzt,  aber auch  kleinere humanitäre Projekte unterstützt.
*Jüngste Veranstaltungen: Bosnien und Herzegowina..so nah (Januar 2019), BEATS Against Racism – Das Festival (Juni 2019).

Dhia Ben Naser

Dhia Ben Naser begann mit dem Film während des Studiums der Wirtschaftswissenschaften in Paris. Als Autodidakt, machte er seine ersten Filme als Produktion von Musikvideos und Kurzfilmen, bevor er sich allmählich dem Dokumentarfilm zuwandte. Gleichzeitig ist er Mitbegründer der Feniks Studios, einem audiovisuellen Unternehmen mit Sitz in Paris, das Dokumentarfilme und Unternehmensvideos produziert. Er arbeitet nun an einer Dokumentationsreihe mit dem Titel "Unexpected Muslims", in der einheimische, muslimische Gemeinschaften in einer Minderheitensituation zusammentreffen. Diese Suche zielt darauf ab, das kulturelle Mosaik zu betonen, dass die islamische Zivilisation bildet. Diese Serie möchte verstehen, wie es diesen Menschen gelungen ist, ihre kulturelle Unterscheidungskraft vor einer Religion arabischen Einflusses zu bewahren und wie sie ihr islamisches Erbe gegenüber der nicht-muslimischen Gesellschaft, in der sie leben, bewahrt haben. Drei Dokumentarfilme wurden nun produziert: "Road to Sarajevo" in Bosnien, "Auf den Spuren der Hui" in China und "Somos Musulmanes" in Mexiko.

Armin Ceric,

Armin Ceric, Moderator und TV-Redakteur – Jahrgang 1976,geboren in Freiburg, wohnhaft in Berlin. Aufgewachsen mit bosnischem Vater und deutscher Mutter. Studium an derUniversität der Künste Berlin (Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation & Freie Kunst mit SchwerpunktenMalerei und Video). Einstieg 2005 als Moderator und später auch Chefredakteur der Jugendsendung „XEN.ON – Television Campus“, dem Ausbildungsfernsehen der Medienanstalt Berlin Brandenburg. Ab 2008 als fester Moderator und Redakteur beim Spartensender „TIMM“ mit täglichen Sendungen on air. Für seine Sendung „TIMMOUSINE – Das Talktaxi“ mit einem Lob des Adolf-Grimme-Institutes bedacht. Seit 2010 als Trainer (u.a. für Pro7Sat1 und Radio Bremen), freier Moderator und TV-Redakteur tätig (u.a. „Mit 80 Jahren um die Welt“ im ZDF, lettra.tv und arte creative).

bosnia-herzegovina looks around

2nd international film festival

08. - 10. nov 2019

bottrop, germany